Arboretum Grenzenlust Der Mai auf Grenzenlust

Der Mai auf Grenzenlust

Liebe Freundinnen und Freunde des Arboretum Grenzenlust!

Das Wochenende des 1. Mai ist mit Sonne und Regen durch das Land gezogen und wir mussten mit ~ wie immer!
Die 1. Offene Pforte des Jahres 2017 war entsprechend der Wetterlage:
Am Samstag, dem 30.04.2017, herrschte aller-schönstes Sonnenwetter hier bei uns am Niederrhein, sodass wir sehr viele Gäste im Park begrüßen konnten und der Kuchen am Ende des Tages ausverkauft war.
Abends machten wir “klar Schiff” und schauten sorgenvoll an den Himmel und morgens kam, was zu kommen angesagt worden war: Regen! Oh weh, das legt sich das Gesicht in Kummerfalten und man zieht sich lieber gleich schön warm an!
Aber es passierte das Erstaunliche:
Trotz ungünstigen Wetters kamen die lieben Gartenmenschen zu uns nach Grenzenlust – viele sogar mit dem Fahrrad. Sie gingen mit oder ohne Schirm durch den Park, ließen sich die Laune ganz offensichtlich von Petrus nicht verderben und konsumierten dann auch fleißig Kaffee und Kuchen.
Großes Kompliment an alle unsere unverdrossenen Gäste! Danke, dass Sie gekommen sind!
Und die Damen des Inner-Wheel-Clubs?
Auch sie ließen sich vom Wetter nicht erschüttern und konnten am Ende der Veranstaltung mit dem Ergebnis sogar zufrieden sein.
Wie schön!
Natürlich sind sich alle, die ehrenamtliche Erfahrungen haben, darüber klar, dass ein gutes finanzielles Ergebnis nur zustande kommen kann, weil sehr, sehr viel Engagement dahinter steht und weil man eventuell sogar das Stück Kuchen, welches man selbst isst, treu in die Kasse bezahlt.
Abends haben wir gemeinsam Nachbesinnung gehalten. Und schon heute kann ich Ihnen mitteilen, dass es auch in 2018 eine Wiederholung geben soll. Da aber der 1. Mai auf einen Dienstag fällt, wollen wir den Park am 28.4. (Samstag) und am 29.4.2018 (Sonntag) öffnen. Wir meinen, dass kommt vielen entgegen, wobei wi rnatürlich wissen, dass man es niemals allen recht machen kann. So ist das Leben eben!


Am Freitag, dem 5.5.2017 hatten wir abends eine vogelkundliche Führung zum Thema “Der Specht und seine Nachmieter”, die von Herrn Manfred Fiedler geleitet wurde. Diese Führung konnte bei gutem Wetter stattfinden und wurde sehr gut angenommen. Wir hatten um Anmeldung gebeten, denn bei solchen Aktivitäten können wir nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmern verkraften.
Nach der Führung gab es auf Einladung der Veranstalter etwas zu trinken und zu knabbern, denn es sollte auch Zeit sein für Fragen, gespräche, Austausch.
Das gelang zu unserer vollen Zufriedenheit und anscheinend empfanden die Teilnehmer/-innen es auch so, sodass wir an dieser Stelle gern noch einmal sagen: “Vielen Dank, lieber Herr Fiedler!”
Im nächsten Jahr werden wir dieses Angebot erneut einplanen ~ vorausgesetzt Herr Fiedler stellt sich wieder zur Verfügung.
Nun schauen wir auf die kommenden Vorhaben und hoffen, dass der Wettergott dann endlich mal in vollem Umfang mittspielt.
Zur offenen Gartenpforte am 10. und 11.06.2017 sowie am 17. und 18.06.2017 laden wir gern schon an dieser Stelle ein, werden uns vorher aber noch einmal melden.
Es stand ja schon in den Vorankündigungen: wir machen die Pforten zusammen mit Schloss Dyck wie auch mit Vedalia Florens.
Nun zum guten Schluss noch ein kleines gedicht von Theodor Storm, zu dem uns Besucher die Anregung gaben, als sie mit einem Blatt in der Hand kamen und glänzenden Augen sagten: “Ist das wohl schön!”

 

Theoder Storm – Ein grünes Blatt
Ein grünes Blatt aus sommerlichen Tagen –
Ich nahm es so im Wandern mit.
Auf dass es einst mir möge sagen,
Wie laut die Nachtigall geschlagen,
Wie grün der Wald, den ich durchschritt.

 

Damit bin ich am Ende des heutigen Rundschreibens, sage Dank für Ihr Interesse und verabschiede mich zusammen mit den Mitarbeitern und meiner Gefährtin Christa Hartmann bis zum nächsten Mal von Ihnen als Ihr Harald Schmitz
Grenzenlust • Harald Schmitz • Bruchweg 4-6 • 46499 Hamminkeln ©2010 grenzenlust.de